Es geht um unser Wertheimer Krankenhaus!

Jetzt geht es um die Notfallversorgung. Kommen Sie am Samstag, den 4. Mai 2024 um  Februar um 11:35 Uhr vor das Kulturhaus.

 

Vor knapp einem Jahr haben wir den politischen Frauenstammtisch des Frauenvereins wieder aufleben lassen. Wir treffen uns einmal im Monat im Weinlokal Grapes in Wertheim. Dort diskutieren wir über Themen, die uns in und um Wertheim bewegen. Das nächste Treffen erfahren Sie bei Marlise Teicke, marlise.teicke(at)googlemail.com.

Es liegen verschiedene Unterschriftenlisten in Wertheim und Umgebung aus. Einige Bürgerinnen und Bürger gehen auch von Haus zu Haus, um Unterschriften zu sammeln. Wir vom Frauenverein haben uns überlegt, dass wir mit einer Postkartenaktion den in Frage kommenden Politikern zeigen wollen, dass wir unser Krankenhaus behalten wollen. Die Postkarten werden in Kürze verteilt. Wir hoffen sehr, dass wir viele Bürger*innen in Wertheim finden, die die Postkarte an die 3 ausgewählten Politiker abschicken. Je mehr Karten verschickt werden, um so mehr Druck wird aufgebaut.

 

 

Aktuell geht es dabei insbesondere um das Wertheimer Krankenhaus, dessen Fortbestand leider nicht gesichert ist.

  • Wir sind der Meinung, dass alles getan werden muss, dass das Krankenhaus, das einen sehr großen Einzugskreis an Patientinnen und Patienten hat, erhalten bleiben muss.
  • Wir sind der Meinung, dass es nicht akzeptabel ist, eine Fahrzeit von einer Stunde zur nächsten Notfallversorgung zu haben.
  • Wir sind der Meinung, dass das Land Baden-Württemberg, der Landkreis Main-Tauber, aber auch der bayrische Landkreis Main-Spessart sowie die Städte Wertheim und Kreuzwertheim in der Pflicht sind, eine Lösung zu finden.
  • Wir sind der Meinung, dass wir nicht für die Randlage zwischen den Ländern Baden-Württemberg und Bayern bestraft werden dürfen.
  • Wir sind der Meinung, dass auch der Kontakt zur Universitätsklinik Würzburg gesucht werden sollte, z.B. für eine Long Covid-Sprechstunde mit neuen Therapie- und Rehaangeboten.
  • Wir sind der Meinung, dass es unverantwortlich ist, ein so neues Gebäude, wie das Krankenhausgebäude am Reinhardshof, nicht mehr als Krankenhaus zu nutzen. Es muss eine Möglichkeit geben, das Krankenhaus rentabel zu nutzen. Aktuell beobachten wir das Schließen von Facharztpraxen in Wertheim. Vielleicht können sich diese in einem medizinischen Versorgungszentrum erfolgreich zusammenschließen.
  • Wir sind der Meinung, dass das Angebot von Vorsorgeuntersuchungen (wie z.B. das Mammographie-Screening für Frauen ab 50 Jahren, oder Darmspiegelungen, Prostata-Vorsorge) in Wertheim angeboten werden sollte.
  • Wir sind der Meinung, dass es eine onkologische Abteilung mit einer Möglichkeit von Chemotherapien geben sollte.
  • Wir sind der Meinung, dass über die Einführung einer Kinder- und Jugendmedizinischen Versorung nachgedacht werden sollte.

Es liegen verschiedene Unterschriftenlisten in Wertheim und Umgebung aus. Einige Bürgerinnen und Bürger gehen auch von Haus zu Haus, um Unterschriften zu sammeln.

Vielen Dank für Ihre Mithilfe.

P.S. Sie wollen unsere Postkartenaktion finanziell unterstützen? Dann schicken Sie uns bitte eine e-Mail an: frauenverein@kellerland.de. Gerne teilen wir Ihnen unsere Kontoverbindung mit. Und können Ihnen auf Wunsch eine Spendenquittung ausstellen.